Navigation
Kopfzeile

6 km nördlich von Walkenried liegt Zorge. Walkenrieder Mönche gründeten hier eine 1249 erwähnte Erzhütte; heute ist Zorge ein beliebter Luftkurort.

Malerisch an den Hügeln des Südharzes gelegen, gehört Zorge mit seinen alten Fachwerkhäusern zu den sogenannten "Südharzer Walddörfern".
 Nicht umsonst hat der kleine Ort 1998 zweimal die Auszeichnung "Schönste Gemeinde" erhalten.

Als Besucher läßt man sich hier schnell von dem Charme der alten Häuser verzaubern und versetzt sich zurück in längst vergessene Zeiten.

Bereits seit 1249 ist Zorge als Erho- lungsort bekannt und bietet seinen Urlaubsgästen im Saal des Kurhauses zahl- und abwechslungsreiche Veran- staltungen. Darunter fallen beispiels- weise Konzerte, als auch  Bauern- theater-Aufführungen.
 
Eine besonders erwähnenswerte Attraktion Zorges ist das Südharzer-Esel-Trecking, dessen Wege von Walkenried  über Zorge bis hinauf auf den Brocken  führen. Dabei können Alt und Jung auf den Spuren der Harzer Eseltreiber wandeln, die schon 1538 Salz und Getreide für die Berg- und Hüttenleute auf steilen Wegen transpor- tierten.  Entdecken Sie auf dem Rücken eines Esels die verborgenen Schönheiten der Harzer Wälder!

Wer vor allem nach Zorge kommt, um Ruhe und Entspannung zu finden, der wird sein Herz schnell an die umliegenden Wälder und ihre Tierwelt verlieren. Spaziergänge auf kilometerlangen, gut ausgebauten und beschilderten Wanderwegen lassen jedermann schnell Streß und Alltagssorgen vergessen.

Finden Sie in Zorge...

Ferienhaus in Zorge

  • Ferienhaus am Kunzenbach, Im Förstergarten 5
weitere Infos

Ferienwohnung in Zorge

  • Ferienwohnung Wulf, Schlesierstr. 30
weitere Infos

Hotel in Zorge

  • Landhotel-Restaurant Kunzental, Im Foerstergarten 7
  • Hotel Bergschlösschen,
  • Pension Altes Forsthaus, Im Förstergarten 12
  • Hotel-Pension-Cafe Wolfsbach, Hohegeißer Str. 25
weitere Infos

Pension in Zorge

  • Pension Birgit, Im Förstergarten 5
weitere Infos

Förderkreis Heimatmuseum Zorge

Das sich im Haus der Touristikinformation befindliche Heimatmuseum stellt in zwei Etagen, mit etwa 250 m² Stellfläche, Gegenstände des täglichen Lebens mehrerer Jahrhunderte aus. Es ist in der Trägerschaft des "Förderkreises Heimatmuseum Zorge e.V." und besteht ausschließlich aus freiwilligen Mitgliedern/Mitarbeitern.

Das Gebäude wurde 1681 von dem Factor Zacharias Koch erbaut und war bis 1938 Oberförsterei, ab 1958 Gemeindeverwaltung. Nach der Gründung des Vereines 1978 und der Eröffnung in einem Privathaus bekam der Förderkreis 1988 die Möglichkeit für einen Neuanfang im Obergeschoß der Kurverwaltung. Nach und nach wurde das Museum erweitert und stellt über 1500 kleine und große Exponate dem Besucher zur Ansicht. Der Ort Zorge, erstmals 1249 urkundlich erwähnt, war mehrere Jahrhunderte ein Bergmannsdorf.

Pyramide

Bei der Jahreshauptversammlung des Bürgervereins am 27. März 1999 wurde der Vorschlag gemacht, eine Weihnachtspyramide von ca. 4,50 Metern Höhe aufzustellen.
Eine solche Drehpyramide ist im Prinzip dem Pferdegöpel nachgestaltet, der im Bergbau immer Verwendung gefunden hatte. Hätte die Versammlung damals die tatsächlich üblichen Preise für solche Pyramiden gewusst, wäre wahrscheinlich an diesem Abend die Umsetzung der Pyramide zu den Akten gelegt worden. Denn bei den Diskussionen wurde schnell klar, dass die Aufstellung einer Weihnachtspyramide sich nicht von den Weihnachtspyramiden in Clausthal oder Braunlage abheben würde. Neben den Harz- und Zorger typischen Berufen sollten aber auch die örtliche Verbundenheit mit Walkenried und Wieda zum Ausdruck kommen. Die drei Südharzmaskottchen unser Bergmann Willem, der Wiedaer Fuhrmann Fritze und der Walkenrieder Mönch Henricus waren hierfür prädestiniert.

Lok Zorge

Die erste in Zorge gebaute Lokomotive wurde auf den Namen ZORGE getauft.
Die erste in Zorge gebaute Lokomotive wurde im Mai 1842 an die Braunschweigische Staatsbahn geliefert. Sie war die erste deutsche Lokomotive der Braunschweiger Staatsbahn.

Im Juli 1842 wurde die zweite Lok namens HACKELBERG und in den folgenden Jahren bis 1845 noch vier weitere Maschinen hergestellt und ausgeliefert. Danach wurde die Produktion aus Rentabilitätsgründen eingestellt.

Die CRODO war eine der ersten in Deutschland gebauten Dreikupplermaschinen. Das hier ausgestellte Modell ist nach den Plänen der ADLER nachgebildet worden und unterscheidet sich für den Laien nur unwesentlich von der CRODO.


 

Fotogalerie «Zorge und Umgebung»

Stadt- und Landschaftsansichten von Zorge und Umgebung. Lassen Sie sich von diesem kleinen niedersächsichen Ort verzaubern.
hoehenmesserAbstand www.aiyoota.com eCommerce Online-Shop ShopSoftware CMS Content-Management-System WDPX-Frank Wollweber, 38855 Wernigerode, Germany www.holz-garage.de
Logo